11. Spieltag:  FC Lausitz Hoyerswerda FC Oberlausitz Neugersdorf II   2:4 (2:3)

Samstag, 06.11.10 - 14.00 Uhr
Das letzte Aufeinandertreffen des FC Lausitz Hoyerswerda mit einer Neugersdorfer Mannschaft liegt etliche Zeit zurück. Es war ein Vorbereitungsspiel vom FCO I im August 2007 und man trennte sich 2:2-Unentschieden. Unsere 2. Mannschaft testete zwei Jahre zuvor auch beim FCL und gewann damals durch ein Eigentor mit 1:0. Beide Teams treffen nun im Punktekampf der Bezirksklassenstaffel 1 aufeinander. Neuling Hoyerswerda steckt im Tabellenkeller und da geht es schon um hochwichtige Punkte. Der FCO präsentierte sich wie der FCL bisher nicht so auswärtsstark, da trotz respektabler Spielführung Abwehrfehler derbe Niederlagen brachten. Am Sonnabend fehlten dazu mit Wegner (rotgesperrt), Enders, Eliá (beide berufsbedingt) und Reichelt (verletzt) einige Stammkräfte. Trotzdem wollten die Neugersdorfer keine Punkte verschenken und gingen voller Konzentration in die Partie. Und dank einer effektiven Spielweise führte man auch nach 18 Minuten schon mit 2:0. Nach einer ersten Chance für Hoyerswerda durch einen gefährlichen Distanzschuss war Sebastian Berg bei einer FCO-Ecke zur Stelle und köpfte den von Mittag hereingeschlagenen Ball zum 1:0 ein (5.). Ein von Meinczinger sicher verwandelter Elfer, er wurde im Strafraum gefoult, brachte dann den zweiten Treffer (20.). Im Gefühl dieser sicheren Führung wurden die Gäste nun etwas nachlässiger und prompt kamen die Einheimischen heran. Erst konnte Tormann Kittel beim langen Ball auf Vorbrich noch bravourös klären (21.), dann sah er beim 30-Meter-Freistoß von Wenzko nicht mehr so gut aus und der Anschlusstreffer fiel (25.). Vorbrich besorgte dann den 2.2-Ausgleich, als er die FCO-Abwehr überlief und sicher einschoss. Drei Minuten später vergab Marc Stübner nach Hensel-Freistoß die erneute FCO-Führung. Auf der Gegenseite war es erneut Vorbrich, der von der Neugersdorfer Abwehr nicht zu stellen war. Diesmal aber fand er in Kittel seinen Meister (43.). Gleich darauf dezimierte sich die FCL-Mannschaft, als Lehmann nach einem Zweikampf mit Meinczinger eine Tätlichkeit beging und vom Platz musste. Viele Unterbrechungen brachten drei Minuten Nachspielzeit und unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch das 3:2 für den FCO. Wiederum war ein Eckball von Mittag vorausgegangen, den diesmal Steffen Troll einköpfte.
Diesen Vorsprung wollte der FCO nach dem Seitenwechsel sofort ausbauen. Es sprangen aber vorerst nur ein Abseitstor durch Meinczinger und die nächste Kopfballchance durch Steffen Troll heraus. Tino Hensel leitete eine gute Möglichkeit ein, als er Meinczinger im Strafraum glänzend freispielte (61.). Bis sechs Minuten vor Schluss wogte das Geschehen hin und her, denn auch Hoyerswerda konnte seine schnellen Konterzüge nicht erfolgreich zu Ende führen. Das gelang dann schließlich dem FCO durch Roy Meinczinger. Nachdem dieser noch eine Chance verpasste hatte (80.), schoss er in der 84. Minute das erlösende Tor und machte damit den Sack zu. Es war der zehnte Saisontreffer für den Neugersdorfer Allrounder und die FCO-Reserve konnte den dritten Auswärtsdreier feiern.
Dieter Schubert/Michael Schubert
zur Hauptseite