28. Spieltag:  FC Sachsen Leipzig FC Oberl. Neugersdorf  4:0 (1:0)

Sonntag, 07.05.2006 - 13.30 Uhr
 
Das war schon ein besonderer Fußballnachmittag für die Neugersdorfer. Der WM ist es zu danken, dass man gegen den FC Sachsen Leipzig auch im Zentralstadion antreten konnte. Bisher spielte man immer im Alfred-Kunze-Sportpark, diesmal steht eine Rasenerneuerung an und da brauchte nichts mehr geschont zu werden. Auch sechs (!) FCO-Fans hatten es sich nicht nehmen lassen, nach Leipzig zu reisen und die dortige Atmosphäre zu genießen. Am Spiel hatten sie weniger Freude, denn obwohl der FCO in der ersten Hälfte mindestens gleichwertig war, fehlten die eigenen Tore und so ging man am Ende noch ziemlich deutlich unter.
In der ersten Halbzeit gab es viel Mittelfeldgeplänkel. Die Leipziger standen nach fünf sieglosen Spielen unter Zugzwang und die Oberländer machten natürlich hinten dicht. Erfolgreich wehrte der FCO erste Schussversuche ab. Patocka klärte bei einem Kopfball von Boltze (5.) und Thomas vor einem einschussbereiten Leipziger (10.). Ein Freistoß von Boltze kam torgefährlich, aber der FCO-Keeper Soukup hatte damit keine Probleme (22.). Zwei weitere Leipziger Schüsse verfehlten deutlich ihr Ziel. Die Oberländer lauerten auf Konterchancen. Die kamen auch, brachten aber keinen Erfolg. Nach einer Gierich-Ecke wurde Kochs Kopfball zu Horinek abgewehrt, doch dessen Gewaltschuss parierte Leipzigs Tormann glänzend (27.). Auch bei einem Pass von Thomas auf M. Küttner war der Keeper schneller am Ball (44.).
Statt dem FCO war mittlerweile der Gastgeber in Führung gegangen. Eine Garbuschewski-Vorlage köpfte Ferl aus 11 m zum 1:0 ein (34.). Leipzig hatte durch Boltze eine weitere gute Gelegenheit, doch Uhlig war einen Schritt schneller (43.). Die nächste Chance ließ sich aber Boltze nicht entgehen. In der 46. Minute nahm er einen langen Ball mit der Brust an und schoss unhaltbar ins lange Eck zum 2:0 ein. Ein unglückliches Missverständnis zwischen Uhlig und Soukup bescherte dem FC Sachsen das dritte Tor. Eine Fraunholz-Flanke will Uhlig aus der Gefahrenzone köpfen, der Ball aber senkte sich unter die Latte ins eigene Tor (53.). Kurz davor vergab Koch seine beste Tormöglichkeit, als er eine Eingabe von Göschick ganz knapp verpasste (51.). Und Neugersdorf hatte eine weitere Chance durch Koch, der aber anstatt sofort zu schießen den Ball verdrippelte (58.). Danach bestimmte Leipzig wieder deutlich das Geschehen. Weitere Tore lagen in der Luft. Aber Ferl und Fraunholz flankten übers Tor (72.) und Göschick klärte stark gegen Ferl (76.). Köckeritz blieb es vorbehalten, eine Garbuschewski-Eingabe im Flug zum 4:0 ins FCO-Tor zu köpfen (86.). Ein Gäste-Ehrentreffer blieb aus, da Leipzigs Torwart Twardzik den Sturmlauf von Thomas erfolgreich bremste (71.) und Seifert neben das Tor schoss (77.).
Erich Scherbarth/Michael Schubert
zur Hauptseite