29. Spieltag:  FC Oberl. Neugersdorf TSV Völpke  3:0 (1:0)

Sonntag, 21.05.2006 - 15.00 Uhr
 
Vor dem Spiel war die Spannung auch unter den Fans beider Mannschaften kaum zu überbieten. Im Internet-Gästebuch des FC Oberlausitz häuften sich dazu die Einträge. Sehr sinnig wurde in einem Beitrag TSV in "Tore schießen Völpker" übersetzt und ein Ergebnis von 3:0 für die Gäste prognostiziert. Dieses Ergebnis stand zum Spielschluss tatsächlich an der Anzeigetafel, aber die drei Tore hatten die Neugersdorfer geschossen. In der Hinrunde gab es für den FCO noch eine 1:3-Niederlage, weil selbst klarste Torchancen vergeben wurden. Diesmal wurden sie genutzt und blitzsaubere Treffer erzielt. Beim 1:0 köpfte Koch unhaltbar ins rechte untere Toreck ein (25.). Auch das zweite Tor fiel durch einen Kopfstoß, Patocka konnte eine genaue Flanke von Horinek verwandeln (50.). Am dritten Treffer war Pößnecks Tormann nicht ganz unschuldig. Ein Scharfschuss von Gierich rutschte unter seinen Körper hindurch ins Netz (60.). Wie bei Tor Nummer eins war auch diesmal ein von Falko Thomas getretener Freistoß vorausgegangen. Viele Freistöße und jeweils vier gelbe Karten zeugten von einem verbissen geführten Fußballkampf. Dabei sorgte der Schiri durch seine nicht immer glücklichen Entscheidungen für viel Diskussion unter den 240 Zuschauern.
Beide Mannschaften brachten in der ersten Viertelstunde wenig Durchdachtes zustande. Neugersdorf versuchte Druck aufzubauen, spielte aber zu ungenau. Völpke machte hinten dicht und setzte auf Konter über die schnellen Daunhauer und Schulz. Neugersdorfs Abwehr stand gut und hatte in Soukup einen mitspielenden Tormann. Er klärte souverän vor Bree (25.), boxte einen Schuss von Uffrecht heraus (29.), brachte eine gefährliche Ecke von Bree noch unter Kontrolle (36.) und behielt auch gegen Schulz die Oberhand (43.). Neugersdorf lag zwar verdient 1:0 in Front, aber die nötige Sicherheit sah man zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Viele Bälle landeten nach gut begonnenen Angriffszügen beim Gegner.
Mit neuem Elan begann der FCO die zweite Halbzeit. Ein Drehschuss von Gierich verfehlte noch knapp das Ziel (47.), dann erzielte Patocka das 2:0 (50.). Neugersdorf blieb weiter im Angriff. Eine Preißiger-Flanke köpfte M. Küttner in die Hände vom Pößnecker Keeper (54.). Dann fiel das entscheidende dritte Tor. Hensel hatte den nächsten Treffer auf den Füßen, aber Pietruska klärte im Herauslaufen (65.). Obwohl die Gäste weiter gefährlich blieben, ließen sich die Neugersdorfer den Sieg nun nicht mehr nehmen. Mit tollem Einsatz verteidigten alle FCO-Spieler die Führung. Der aufmerksame Torwart Soukup konnte noch mehrmals sein Können zeigen. Gedankenschnell lenkte er einen gefährlichen Ball zur Ecke (67.) und fischte Schulz nach einem Freistoß den Ball vom Kopf (75.).
Die Abstiegsfrage wird nun erst am letzten Spieltag entschieden. Neugersdorf ist jetzt punktgleich mit Grimma und muss nächsten Sonntag dort unbedingt gewinnen, um nicht doch den Gang in die Landesliga antreten zu müssen.
Erich Scherbarth/Michael Schubert
zur Hauptseite