Baumaßnahmen

Stadion "Jahnsportanlage"

Baumaßnahmen 2015:
Der Regionalligaaufstieg und die dadurch bedingten NOFV-Auflagen haben 2015 zu ersten umfangreichen Baumaßnahmen in der Jahnsportanlage geführt.

Sprecher- und Kameraturm
Neben der Errichtung eines Sprecherturmes zwischen den Tribünen wurde der VIP-Bereich unter dem
Tribünendach aufgewertet sowie die Beschilderung von Heim- und Gästebereich vorgenommen.

Gästebereich
Am Gästeeingang wurde das alte Kassenhäuschen abgerissen und neue Besucherschleusen
errichtet. Der gesamte Gästebereich wurde neu umzäunt.


Baumaßnahmen 2001-2003:

Zuschauertribünen
In den Jahren 2001/02 gab es eine rege Bautätigkeit im Jahnstadion. Nachdem
die vom NOFV geforderte Sicherheitsumzäunung des Gästeblocks fertiggestellt war,
wurden neue Kunststoffsitze im Tribünenbereich montiert und damit begonnen,
die Zuschauertraversen wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen.

Rasenfläche
Am Ende der Saison 2002/03 stellte sich heraus, dass unser Rasen zu 70% mit Unkräutern durchsetzt und die Grasnarbe zu 30% geschädigt ist.
Fazit: Der Platz kann nicht mehr bespielt werden. Stadt Neugersdorf und Fußballverein bemühten sich um Fördermittel, um noch in der Sommerpause
die Rekonstruktion durchführen zu können. Und es geschah das Wunder: Anfang Juli rollten die Baufirmen an und schließlich einen neuen Rasen aus.

Beregnungsanlage
Im August 2003 wurden die Vorbereitungen zur Installation einer Beregnungsanlage
abgeschlossen. Drei im Rasen versteckt eingebaute Mittenregner sind mittlerweile in
Betrieb. Eine Programmschaltung ermöglicht die Einstellung der günstigsten Beregnungszeiten.

Parkplatz
Rechtzeitig zur Einweihung der ESAG-Oberlausitz-Arena am 7.September
2003 wurde auch der Parkplatz an der Jahnturnhalle fertig. Er erhielt eine
neue Betonpflaster-Oberfläche und ist nun jedenfalls bei jedem Wetter nutzbar.

VIP-Bereich
Am 7.September 2003 erfolgte auch die Übergabe des neuen VIP-Bereiches,
in dem auch Pressekonferenzen stattfinden und in Vitrinen an
Auszeichnungen, Spieler des Jahres und die Rollrasenverlegung erinnert wird.

Kunstrasenplatz Külzstraße

Bau und Einweihung des Platzes 2004:

Auf dieser Fläche an der Külzstraße in Neugersdorf stand einmal eine für sportliche Zwecke
ausgebaute Traglufthalle. Hier hatte die Handballabteilung ihr Dominzil. Nach der Wende
konnte die Halle aus Kostengründen nicht mehr bewirtschaftet werden und wurde abgerissen.

Schwere Technik kam zum Einsatz, um die vorher beräumte Fläche zu planieren.

Nachdem nochmals eine Feinplanie des Platzes hergestellt wurde,
besorgten Spezialmaschinen das Ausheben der Gräben für die Drainage.
Gleich darauf wurden die Sammelleitungen sowie die Längsdrainagen verlegt.

Nach dem Verfüllen der Gräben mit feinem Schotter wurde die Fläche gewalzt und
verfestigt. Danach begann die Baufirma mit dem Auslegen von Geotextil-Bahnen.
Das Vliesmaterial dient als Sauberkeitsschicht zwischen Erdplanum und Tragschicht.

Nach vier Tagen waren die 6 Meter breiten Vliesbahnen auf der gesamten
Fläche von 5400 m² mit ca. 1800 Tonnen Grobschotter bedeckt. Nun
musste alles noch planiert und angewalzt werden.

Mittlerweile waren die Fundamente für die sechs Flutlichtmasten und
das Rohrsystem für die Verkabelung einschl. der Kabel eingebracht.

Der umlaufende Weg wird mit Kantensteinen abgegrenzt
und für die Aufnahme des Betonpflasters vorbereitet.

Ein Autokran stellte die 16m hohen Flutlichtmasten in die Fundamentlöcher. Sechs
Masten mit je einem 2000 W-Strahler werden für ausreichende Helligkeit sorgen.

Parallel zum Pflastern der Wege wurden Zaunsäulen gesetzt und die Zaunfelder befestigt.

Nun konnten die umfangreichen Belagsarbeiten beginnen. Zuerst wurde
Kiessand als Filterschicht aufgebracht und das Feinplanum hergestellt.

Gleichzeitig begann der Bau des Zugangsweges.

Nun musste die elastische Tragschicht aufgebracht werden.

58 Meter lange und 5 Meter breite Kunstrasenbahnen lagen zum Ausrollen bereit.

Alle weißen und blauen Linien, Anstoß- und Elfmeterpunkte und
Eckballmarkierungen wurden ausgeschnitten und eingeklebt.

Große Mengen Sand und Granulat warteten dann auf das Aufbringen.

FC Oberlausitz Neugersdorf - Meine Liebe. Meine Stadt. Mein Verein.