FC Oberlausitz Neugersdorf

Geschichte

Zu DDR-Zeiten waren die Fußballer in der Sektion der BSG Lautex organisiert. Nach der Wiedervereinigung wurde der Turn- und Ballspielverein
gegründet, in dem Fußball eine Abteilung neben Handball, Turnen und Radsport bildete. Am 12.Dezember 1992 löste sich die Fußballabteilung vom
TBSV und gründete den
Oberlausitzer Fußballclub Neugersdorf e.V. Zum 1.Juli 2003 wurde die Umbenennung in FC Oberlausitz Neugersdorf e.V. wirksam.

Bis 1995 spielte der OFC Neugersdorf in der Bezirksliga Dresden. Als der Aufstieg gelungen war, konnte sich der Verein in der Landesliga Sachsen etablieren.
Ab der Saison 2001/02 spielte die Mannschaft in der NOFV-Oberliga Süd. 2006 stieg der Verein als Tabellenletzter der Oberliga wieder in die Landesliga Sachsen ab.
In der Saison 2012/13 wurde bereits drei Spieltage vor Saisonende die Sachsenmeisterschaft gewonnen, die zum erneuten Aufstieg in die NOFV-Oberliga Süd berechtigt.

Am 12.Dezember 1992 fand in der Neugersdorfer Gaststätte "Hotel Lampelburg" eine historische Mitgliederversammlung statt. Die Fußballabteilung des TBSV
Neugersdorf trennte sich vom Stammverein und gründete den "Oberlausitzer Fußballclub Neugersdorf - OFC". Es begannen die erfolgreichsten Jahre des Neugersdorfer
Fußballs mit den Aufstiegen in Landes- und Oberliga. Aus dem Jugend-Trainingsförderzentrum des Sächsischen Fußballverbandes entstand in Neugersdorf ein
DFB-Trainingsförderzentrum. Im Jahre 2003 erfolgte die Umbenennung des Vereins in "Fußballclub Oberlausitz Neugersdorf - FCO". Trainings- und Spielbedingungen verbesserten sich nach der Rollrasenkur des Rasenplatzes, dem Bau einer Kunstrasenspielstätte und dem Um- und Neubau von Umkleidekabinen und Sanitärbereich in
der Jahnturnhalle. Im Sachsenpokal 2014/15 gelang dem FC im Viertelfinale ein 2:1-Sieg über den Drittligisten Dynamo Dresden. Die Saison 2014/15 beendete der Verein
mit dem erstmaligen Aufstieg in die vierthöchste Liga, der Regionalliga Nordost. In ihrer ersten Saison 2015/16 erreichten sie als Neuling den
Tabellenplatz 5. Nach der
Saison 2018/19 zog sich die Mannschaft, die sportlich den Klassenerhalt erreicht hatte, aus finanziellen und strukturellen Gründen aus der Regionalliga zurück.

Bekannte Spieler

- Marcelo de Freitas Costa - Rafal Hübscher - Pavel Lukas - Antonin Rosa
- Jaroslav Dittrich - Karsten Hutwelker - Michal Macek - Wesley da Silva
- Steffen Dörner - Ladislav Jamrich - Jean-Clotaire Tsoumou-Madza - Vragel da Silva
- Cem Efe - Libor Janacek - Nikica Maglica - Pavel Siranec
- Jan Flachbart - Robert Koch - Josef Marek - Jiri Sisler
- Franco Flückiger - Sven Kubis - Milan Matula - Jan Sisler
- Marco Förster - Sepp Kunze - Stefan Mihalik - Jiri Stajner
- Ladislav Grubhoffer - Filip Kusic - Jakub Moravec - Martin Svitak
- Petr Grund - Jiri Liska - Jan Nezmar - Falko Thomas
- Jiri Havranek - Lubos Loucka - Emil Nowakowski - Stepan Vachousek
- Thomas Hoßmang - Justin Leonard Löwe - Jan Penc - Jiri Vagner
- Miroslav Hubeny - Boris Lucic - David Pokorny - Ronald Wolf

FC Oberlausitz Neugersdorf - Meine Liebe. Meine Stadt. Mein Verein.